Die Geschichte der Düsseldorfer Kinderbürgerwehr

Mit der Düsseldorfer Kinderbürgerwehr 1929 schuf der damalige Stadtkommandant Ferdinand Richter ein Pendant zur „großen“ Düsseldorfer Bürgerwehr 1892. Sein Ziel: Die kleinen Karnevalisten sollten den erwachsenen Vorbildern in nichts nachstehen. Und so erhielten sie sofort Uniformen nach dem Vorbild der „Großen“.

Seit den Anfängen hat die Düsseldorfer Kinderbürgerwehr ein Kinderprinzenpaar, das jährlich neu bestimmt wird. Außerdem war – wie bei den Erwachsenen – die Kindersitzung schon immer das Highlight der Session.

Bis heute hat die Kinderbürgerwehr keine Nachwuchssorgen. Die Freude ist immer groß, wenn nach Ostern die Proben für die neuen Tänze beginnen. Alle jungen Tänzer trainieren mit großem Eifer. Selbst die „Minis“ (ca. 3-6 Jahre) bemühen sich sehr, die richtigen Schritte zu finden. Mit der Generalprobe fiebern alle ihrem ersten Auftritt entgegen. Wenn dann die Gruppe, bestehend aus Stadtkommandanten, Mundschenk, Vater Ratz, Mariechen, Soldaten, Fahnen- und Standartenträger und dem Kinderprinzenpaar die Bühne bevölkert, ist es für die Zuschauer immer ein toller Anblick.

Wir wünschen uns, dass die stolze Truppe auch in Zukunft den Kinderkarneval bereichert.